Autor: Hans-Jürgen Staack

Foto von Marina Herwig

Breitensport auf Hof Kirchhorst

Das jährliche Breitensportfest des Reiterbundes Rendsburg-Eckernförde  wurde vom Vorstand des Reiterbundes auf dem Hof  Kirchhorst von Ben Näve  in dem geplanten Umfang mit 35 unterschiedlichen Prüfungen wegen der Corona Pandemie abgesagt Darauf hin beschlossen die Breitensportbeauftragte des Reiterbundes (Brigitta Deutschmann) und der stellv. Vorsitzende der Fahrergemeinschaft (Hans-Jürgen Staack) unter den aktuellen Hygienebestimmungen die Fahrprüfungen am 31.10.2020 stattfinden zu lassen. Im nachhinein eine gute Entscheidung, die von den 12 teilnehmenden Gespannen sehr begrüßt wurde, denn am 2.11.2020 trat dann gem. Landesverordnung der Lockdown ein und damit wahrscheinlich die letzte der wenigen Fahrveranstaltungen in diesem Jahr.

In der Prüfung 1a war nach einer Gespannkontrolle durch die Prüfer Günter Wöhlk und Hans-Jürgen Staack eine 15 km lange Streckenfahrt  am Rande der Hüttener Berge durch Wald und Flur zu absolvieren.

Die zurück kommenden Gespanne konnten dann in der Prüfung 1b  ein Hindernisfahren durch 13 Tor mit eingeschlossenen 2 Oxer durchfahren.  Bei den Einspänner hatte die Vorjahresgesamtsiegerin  Elenie Bischoff mit ihrem Pony Findus die Nüstern vorne, verpasste aber die gefahrene Bestzeit mit 0 Fehler um 0,8 Sekunden. Diese Zeit von 66,51 Sekunden fuhr Birgit Rosenberger aus Stolpe mit ihrem 2 spänner. Weitere Plätze bei den Einspännern erreichten Marie Schittig und Verena Fink. Im Zweispänner folgten Wilhelm Wähling und Wilhelm Radbruch.

An der Prüfung 2 gab es leider nur 4 Teilnehmer von den Fahrern. Hier sind sonst noch mehr Teilnehmer aus anderen Prüfungen. Hier siegte Inga Hertel aus Emsbühren mit 2 Ponys.

Allen Teilnehmern wurden Schleifen und Plaketten, sowie Ehrenpreise überreicht. Durch die reichlichen Spenden erhielten auch alle Helfer eine Plakette und Ehrenpreise.

Herzlichen Dank an Ben Näve für die Bereitstellung der Anlage, den Sponsoren für die Unterstützung mit Ehrenpreise und Geldspenden. Vielen Dank an Marina Herwig für die tollen Fotos, von der auch das Titelbild kommt.

Aber natürlich auch ein großer Dank an die engagierten Helfer, ohne die solche Veranstaltungen gar nicht machbar wären.

“Abschlussfahrt” in Großkönigsförde

Da die Pandemie Auflagen für unseren Sport gelockert waren, konnte diese Veranstaltung unter den geltenden Hygiene Bedingungen am 18. Oktober stattfinden. Die sonst in dem Veranstaltungsjahr den krönenden Abschluss bildete, war in diesem Jahr die einzige Ausfahrt in der Region 2020.

Von den 26 angemeldeten Gespanne nahmen dann letztlich 18 Gespanne an diesem Fahrertag teil. Vor der Streckenfahrt konnten sich die Teilnehmer mit einem Frühstück vom Lindenkrug stärken.

Nach einer 15 km langen Streckenfahrt bei herrlichem Wetter  durch die Gem. Lindau und den Landesforsten, konnte auf der Wiese am Lindenkrug ein Hindernisparcour gefahren werden. Auf eine Siegerehrung wurde verzichtet, aber alle Teilnehmer erhielten eine Erinnerungsplakette.

Von allen wurde bedauert, das  das gemeinsame Essen im Lindenkrug nach der Veranstaltung nicht stattfinden konnte. Hoffen wir, das 2021 wieder alles besser wird und wir Veranstaltungen wie in den Vorjahren durchführen können.

Danke an die Helfer, die immer bereit sind, diese Veranstaltungen zu unterstützen.

 

Fahrertag in Bormsdorf

Am 3. Oktober veranstaltete die Region Hamburg/Stormarn auf dem Fahrplatz der Fahrergemeinschaft in Bormsdorf einen Fahrertag. 19 Gespanne waren der Einladung von Horst Nothdurft gefolgt und nahmen bei freundlichem Wetter an dieser Veranstaltung teil.

Unter der fachlichen Anleitung von Hans-Jürgen Staack war einen 10 km lange Ausfahrt über Barmissen und Postfeld nach Karte zu absolvieren. Hier merkte man dann schon, wie viele nicht mehr sicher im Straßenkarte lesen sind.

Anschließend war ein kombiniertes Hindernisfahren auf dem Platz zu absolvieren. Es waren drei Geländehindernisse mit jeweils vier Durchfahrten und sieben Kegelpaare aufgebaut. Die Zufahrt zum Hindernis 3 konnte wahlweise über den Hügel oder durch Wasser gewählt werden.

Mit dem Ende der Fahrprüfungen war auch das geplante Essen vor Ort und konnte dann an die Teilnehmer ausgegeben werden, selbstverständlich unter den geltenden Hygienevorschriften. Auch die Sitzgelegenheiten waren mit entsprechenden Abständen für jeweils 4 Personen in einem nicht benutzten, festen Hindernis aufgestellt.

Das beste Ergebnis errang Stefanie Kalsow, gefolgt von Stefan Koch und Wilhelm Wähling alle mit ihrenPony-Zweispännern. Als Vierter dann aber schon Stefan Schildknecht mit seinem Schleswiger Kaltblut Gespann. Alle fehlerfrei in der Zeit von 144,83 bis 197,27 Sekunden.

Vielen Dank an die Helfer und dem RV Westwalddistrikt für die Hilfe und Unterstützung.

Hans-Jürgen Staack

Vortrag Reit- und Wanderfahren

Vortrag Reit-  Wanderfahrt mit Thomas Sagkop am Freitag, 6. November 2020, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:  Restaurant Taverna Mykonos Weg am Sportplatz 15 in 22889Tangstedt/Wilstedt

Anmeldung bei Horst Nothdurft 0178-8241973 oder 040-6074104.

Anlage : Wanderfahrt 

 

Training mit Rainer Duen Bormsdorf 2020. (Fotos: Kurt-S. Becker)

Fahrtraining in Bormsdorf

Statt des geplanten Fahrertages auf dem Fahrplatz der Fahrergemeinschaft in Bormsdorf, wurden 2 Trainingstage für Dressur, Kegel und Gelände angeboten. Hier konnten die geforderten Abstände und Hygieneregeln eingehalten werden, denn alle hatten vorgegebene Startzeiten, sodass genügend Platz zum Parken und Abfahren war.

21 Teilnehmer in den unterschiedlichen Anspannungen vom Ein- bis Vierspänner, Pony sowie Ein und Zweispänner Pferde nutzten die Gelegenheit, um bei Rainer Duen etwas dazu zu lernen.

In der Dressur wurde eine M Aufgabe gefahren. Ein anspruchsvoller Kegelparcours auf M Niveau mit 13 Hindernissen, darin 2 Oxer und eine Schlangenlinie waren die Übungsaufgabe. Für diese Aufgaben gab es 12 Nennungen, aber von 8:00 bis 17:00 Uhr mit einer kurzen Mittagspause ein strammes Programm. Die Aufgaben wurden am Sonnabend, 1. August, bei strahlendem Sonnenschein trainiert.

Am Sonntag, 2. August war das Wetter dann etwas fahrfreundlicher, denn die hohen Temperaturen vom Sonnabend hatten sich etwas abgeschwächt.

Hier waren dann 4 Geländehindernisse von A – E ausgeflaggt, zusätzlich konnte die Wasserdurchfahrt genutzt werden.  16 Nennungen gab es für diesen Trainingstag, der dann gegen 17:00 Uhr, rechtzeitig vor dem angekündigten Regen beendet wurde.

Es ist geplant, im Juni 2021 so eine Veranstaltung zu wiederholen.

[metaslider id=”6990″]

Präsentiert von Fahrergemeinschaft ©2021 &