Von Hans-Jürgen Staack

Am 11. Und 12. Juni 2022 fand das Fahrturnier bei bestem Wetter auf dem Fahrplatz der Fahrergemeinschaft und dem Turnierplatz des RV Westwalddistrikt statt.

Pünktlich konnten am Sonnabend um 7:30 Uhr die Prüfungen in Dressur und Hindernis der Kl. A beginnen. Da der Veranstalter eine anspruchsvolle Dressuraufgabe gewählt hatte, waren doch viele Starter von ihrer Wertnote enttäuscht. Auch der Hindernisparcours hatte so manche Tücke aufzuweisen. Kräftezehrend war hier für die Gespanne das vorhandene Gelände mit Steigung und Gefälle und die anspruchsvolle, aber fair vom Parcourschef gestaltete Linienführung.

Nach der Siegerehrung gegen 13:00 Uhr in dieser Klasse und einer kurzen Mittagspause begannen dann die Prüfungen in der Klasse M. Auch hier spiegelten sich die Ergebnisse aus der Kl. A wider, denn beide Prüfungen waren anspruchsvoll. Eine Wertnote in der Dressur über 7,0 hatte Seltenheitswert. Und viele erreichten nicht mal eine 5,0. War die FA4** zu anspruchsvoll oder fehlte das dafür nötige Training?

Gegen 18:30 Uhr konnten dann die Siegerehrungen in dieser Klasse durchgeführt werden. Inzwischen leisteten die Parcourschefs mit Helfern Schwerstarbeit um alle Geländehindernisse für den nächsten Tag entsprechend vorzubereiten.

Am Sonntag war Geländetag und der sollte auch um 8:00 Uhr beginnen. Leider war der Tierarzt durch einen anderen Einsatz verhindert und es konnte dann mit einer Verzögerung von 1,5 Std. begonnen werden. Es ist nicht so einfach, am Sonntagmorgen einen Ersatz zu bekommen, aber durch gute Beziehungen des Veranstalters kam dann eine Kollegin, die für eine Zeit Vertretung machte. Durch gekürzte Startzeiten in der Kl. A und eine Verkürzung der Mittagspause konnte die Verzögerung dann kompensiert werden. Die Prüfung der Kl. M begann wie geplant und zwischenzeitlich konnten auch die Siegerehrungen in der Klasse durchgeführt werden.

Die Nüstern vorne in der kombinierten Prüfung hatten hier folgende Gespanne:
1 sp Pony Sabine Leistikow, 2 sp Pony Adina Haß, 1 sp Pferd Marvin Schildt und 2 sp Pferd Rik Fisser.

Bei der abendlichen Siegerehrung der kombinierten Prüfung der Klasse M gewannen folgende Fahrer die Goldschleife:
1 sp Pony Anna Lena Schulz, 2 sp Pony Stephanie Kalsow, 1 sp Pferd Ulrike Schmidt und 2 sp Pferd Erhard Schildt.

Da bei dieser Veranstaltung auch die Kreismeisterschaft der Kl. A des Kreisreiterbundes Plön ausgeschrieben war, nahm der Vorsitzende es KRB, Jürgen Lamp, die Ehrung der Kreismeister 2022 im Anschluss vor.

Kreismeister der Kl. A des KRB Plön 2022 sind:
1 sp Pony Sabine Leistikow, 2 sp Pony Adina Haß und 1 sp Pferd Leonie Tolkmitt. Eine Ausnahme war der von unserem Ehrenmitglied Ernst Först gestiftete Ehrenpreis, der dem Kreismeister vom Veranstalter überreicht wurde.

Ein herzliches Danke an alle, die mit Geld-, Sach- und Arbeitsleistungen zur Ausführung dieser Veranstaltung beigetragen haben. Auch ein großes Lob an unser Imbissteam, das unter der Leitung von Silke Behrendt jederzeit alles für Leib und Seele bereithielt.

Betrüblich war das Verhalten von Fahrern auf dem Parkplatz. Hier wurde Pferdemist in die noch nicht gemähte Fläche geworfen, was natürlich zu Recht zum Unmut des Besitzers führte. Wir sind dankbar hier geeignete Flächen zu bekommen und dann wird das gute Verhältnis von einigen durch unüberlegtes Verhalten gestört. Sicher möchten diese Teilnehmer auch in Ihrem Futter keinen Mist haben.