Schlagwort: Das Fahrfest des Nordens

Zwanzigmal Gold im Regen

FG-Mitglieder erfolgreich beim Fahrfest des Nordens

Bad Segeberg – Mit dem Wettergott sind die Verhandlungen der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein-Hamburg (FGSH) am vergangenen Wochenende nicht so erfolgreich verlaufen, aber die sportliche Seite des Fahrfestes kann sich auch nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr durchaus sehen lassen. Insgesamt zwanzig Siegerschleifen konnten an Mitglieder des veranstaltenden Vereins vergeben werden.

Mit neuem Konzept wurde das in den vergangenen Jahren dreitägige Turnier auf zwei Tage gekürzt. Am ersten Tag fanden auf dem Landesturnierplatz alle Dressurwettbewerbe und die Hindernisfahrten durch den Kegelparcours statt. Am Sonntag zog man für die Geländeprüfungen in die etwa drei Kilometer entfernte Ihlheide um. Einmal mehr erwies sich der Boden als besonders aufnahmefähig für Regenwasser und bescherte allen Teilnehmern eine sichere Fahrt durch die fünf Hindernisse. Das medizinische Personal blieb unbeschäftigt, bis auf die zur Pferdekontrolle eingesetzte Tierärztin, die aber keine nennenswerten Beanstandungen zu verzeichnen hatte.

Aus sportlicher Sicht besonders erfolgreich für die FGSH waren zwei mehrfache Landesmeister. Vierspännerfahrer Hans-Peter Goldnick (Nehms) gewann Dressur und Gelände der Klasse M, wurde im Kegelparcours Zweiter und verwies damit den frisch gebackenen Landesmeister Robert Blender (Waabs) auf Platz zwei der Gesamtwertung. Einen „Durchmarsch“ legte die ebenfalls für die Fahrergemeinschaft startende Plönerin Ulrike Schmidt hin, obwohl sie mit dem fünfjährigen Freiberger Nightlife nur ihr Nachwuchspferd an den Start brachte. Siege in allen drei Teilprüfungen bedeuteten natürlich den Gesamtsieg in der kombinierten Wertung der Klasse A.

Bei den Pferde-Zweispännern Klasse A gelang auch Wolfgang Rohwer (Schleswig) dieser Hattrick mit seinen Haflingern.

Bekannte Gesichter gab es in der Siegerehrung des Jugendcups der Klasse A. Alexa Feindt (18, Henstedt-Ulzburg), kürzlich noch auf einem guten zehnten Platz beim Bundesnachwuchschampionat in Lähden, gewann die Goldschleife vor der schon mehrfach im Jugendcup erfolgreichen Teresa Lamp (15) aus Brodersdorf.

Zehn neue Vereinsmeister der FGSH wurden in dem im zweijährigen Rhythmus ausgetragenen Wettbewerb gekürt. In den Klassen A (Ein- und Zweispänner Ponys und Pferde) und M (zusätzlich Vierspänner) zählten die Ergebnisse der regulären Prüfungen und wurden nach einem Punktesystem umgerechnet. Sieger und Platzierte enthält die Internetseite des Turnierrs.

Das Fahrfest in Bildern

© Kurt-S. Becker

Das Fahrfest des Nordens

Zahlen – Daten – Informationen

Das Fahrfest des Nordens
Fahrturnier der Klassen A und M mit Finale Jugendcup A
Vereinsmeisterschaft der Fahrergemeinschaft SH-HH

Schnappschüsse

 

Wir danken herzlich für die Unterstützung:

 

 

Präsentiert von Fahrergemeinschaft ©2021 &