Schlagwort: Fahrturnier Seite 1 von 3

Das Fahrfest des Nordens

Fahrturnier Kl. M mit Landesmeisterschaften, Kl. A und WBO mit Finale Jugendcup A

CHIO Aachen

Alle Infos und Ergebnisse, auch zu den Fahrprüfungen, gibt es hier:

Fahrturnier der Kl. A und M in Bormsdorf

Von Hans-Jürgen Staack

Am 11. Und 12. Juni 2022 fand das Fahrturnier bei bestem Wetter auf dem Fahrplatz der Fahrergemeinschaft und dem Turnierplatz des RV Westwalddistrikt statt.

Pünktlich konnten am Sonnabend um 7:30 Uhr die Prüfungen in Dressur und Hindernis der Kl. A beginnen. Da der Veranstalter eine anspruchsvolle Dressuraufgabe gewählt hatte, waren doch viele Starter von ihrer Wertnote enttäuscht. Auch der Hindernisparcours hatte so manche Tücke aufzuweisen. Kräftezehrend war hier für die Gespanne das vorhandene Gelände mit Steigung und Gefälle und die anspruchsvolle, aber fair vom Parcourschef gestaltete Linienführung.

Nach der Siegerehrung gegen 13:00 Uhr in dieser Klasse und einer kurzen Mittagspause begannen dann die Prüfungen in der Klasse M. Auch hier spiegelten sich die Ergebnisse aus der Kl. A wider, denn beide Prüfungen waren anspruchsvoll. Eine Wertnote in der Dressur über 7,0 hatte Seltenheitswert. Und viele erreichten nicht mal eine 5,0. War die FA4** zu anspruchsvoll oder fehlte das dafür nötige Training?

Gegen 18:30 Uhr konnten dann die Siegerehrungen in dieser Klasse durchgeführt werden. Inzwischen leisteten die Parcourschefs mit Helfern Schwerstarbeit um alle Geländehindernisse für den nächsten Tag entsprechend vorzubereiten.

Am Sonntag war Geländetag und der sollte auch um 8:00 Uhr beginnen. Leider war der Tierarzt durch einen anderen Einsatz verhindert und es konnte dann mit einer Verzögerung von 1,5 Std. begonnen werden. Es ist nicht so einfach, am Sonntagmorgen einen Ersatz zu bekommen, aber durch gute Beziehungen des Veranstalters kam dann eine Kollegin, die für eine Zeit Vertretung machte. Durch gekürzte Startzeiten in der Kl. A und eine Verkürzung der Mittagspause konnte die Verzögerung dann kompensiert werden. Die Prüfung der Kl. M begann wie geplant und zwischenzeitlich konnten auch die Siegerehrungen in der Klasse durchgeführt werden.

Die Nüstern vorne in der kombinierten Prüfung hatten hier folgende Gespanne:
1 sp Pony Sabine Leistikow, 2 sp Pony Adina Haß, 1 sp Pferd Marvin Schildt und 2 sp Pferd Rik Fisser.

Bei der abendlichen Siegerehrung der kombinierten Prüfung der Klasse M gewannen folgende Fahrer die Goldschleife:
1 sp Pony Anna Lena Schulz, 2 sp Pony Stephanie Kalsow, 1 sp Pferd Ulrike Schmidt und 2 sp Pferd Erhard Schildt.

Da bei dieser Veranstaltung auch die Kreismeisterschaft der Kl. A des Kreisreiterbundes Plön ausgeschrieben war, nahm der Vorsitzende es KRB, Jürgen Lamp, die Ehrung der Kreismeister 2022 im Anschluss vor.

Kreismeister der Kl. A des KRB Plön 2022 sind:
1 sp Pony Sabine Leistikow, 2 sp Pony Adina Haß und 1 sp Pferd Leonie Tolkmitt. Eine Ausnahme war der von unserem Ehrenmitglied Ernst Först gestiftete Ehrenpreis, der dem Kreismeister vom Veranstalter überreicht wurde.

Ein herzliches Danke an alle, die mit Geld-, Sach- und Arbeitsleistungen zur Ausführung dieser Veranstaltung beigetragen haben. Auch ein großes Lob an unser Imbissteam, das unter der Leitung von Silke Behrendt jederzeit alles für Leib und Seele bereithielt.

Betrüblich war das Verhalten von Fahrern auf dem Parkplatz. Hier wurde Pferdemist in die noch nicht gemähte Fläche geworfen, was natürlich zu Recht zum Unmut des Besitzers führte. Wir sind dankbar hier geeignete Flächen zu bekommen und dann wird das gute Verhältnis von einigen durch unüberlegtes Verhalten gestört. Sicher möchten diese Teilnehmer auch in Ihrem Futter keinen Mist haben.

Im Gelände ganz vorn dabei: Sandra Bies mit Lilly und Mac Moonlight. (Foto: Kurt S. Becker)

Impressionen vom Turnier in Bormsdorf

Ein zweitägiges Fahrturnier mit Prüfungen bis zur Klasse M hatte Turnierleiter Hans-Jürgen Staack auch in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt und die “Sehnsucht” der Aktiven nach Möglichkeiten zu sportlichem Wettkampf war groß. 60 Fahrer mit 243 Pferden hatten sich in die Teilnehmerlisten eingetragen und der größte Teil war dann auch vor Ort.

Kreismeister des Kreises Plön 2022

11.-12. Juni 2022 Bormsdorf

Einspänner Pony

Gold Sabine Leistikow

Silber Bjarne Kalsow

Zweispänner Pony

Gold Adina Haß

Silber Teresa Lamp

Bronze Jutta Leiß

Einspänner Pferde

Gold Leonie Tolkmit

Silber Uta Bünz

 

Und wer sich hier nicht wiederfindet, wird bestimmt auf der Seite der Fotografin Marina Hewig fündig:

 

Fahrturnier Kl. A + M Ein- und Zweispänner in Bormsdorf

Nationales Fahrturnier mit WM-Sichtung für Einspänner in Greven

Segeberger Reiter- und Fahrertage mit Kreismeisterschaften des RB Segeberg-Neumünster

Für den Fahrsportteil der Segeberger Reiter- u. Fahrertage am Sonntag, dem 8. Mai, werden dringend noch weitere Helfer für den Parcours und verschiedene andere, leichte Aufgaben gesucht.

Bitte meldet Euch telefonisch bei Martina Greve unter 0157-50417508 (auch WhatsApp)  oder per E-Mail martina.gr@freenet.de um Einzelheiten zu besprechen. Unterstützt das Team vor Ort, weil diese Gelegenheit für die Präsentation des Fahrsports im Rahmen des Turnier sonst wohl zukünftig entfallen muss.

 

Komb. Prüfung Kl. A mit Dressur und komb. Hindernisfahren jeweils für Pony-Einspänner, Pony-Zweispänner, Pferde-Einspänner, Pferde-Zweispänner. 

Die Cupsieger der Klasse A und der WBO. (Foto: Kurt-S. Becker)

VIDEO: Fahrsport Hallencup: „Warmlaufen“ für die kommende Saison

 

Kükels – Nach zwei Vorrunden in Futterkamp und Tangstedt und dem großen Finale am vergangenen Wochenende in Kükels bei Bad Segeberg, ist nun der alljährliche Hallencup auch schon wieder „Geschichte“. Fahrsportler aus den nördlichen Bundesländern trafen sich zwecks Saisonvorbereitung ihrer Gespanne zum Wettkampf mit ihren Ein-, Zwei- und Vierspännern.

Auf „ Winkler´s Hof“ stellten sich 46 Fahrer und Fahrerinnen mit 180 Pferden in den verschiedenen Anspannungen dem Wettkampf um Sieg und Platzierung in der Gesamtwertung des Cups. Besonders erfolgreich waren die Aktiven der Fahrergemeinschaft SH-HH mit insgesamt 17 Medaillen. Gesamtsiege gelangen dabei der international erfahrenen Plönerin Ulrike Schmidt in der Pferde-Einspännerprüfung Klasse M, Jörn Rennebach (Pony-Einspännern Kl. M), Stephanie Kalsow (Pony-Zweispänner Kl. M), Jürgen Lamp (Pony-Vierspänner Kl. M), Alexa Feindt (Pony-Einspänner Kl. A), Susan Gollmer (Pony-Zweispänner Kl. A) und Bjarne Kalsow (WBO Einspänner).

Angetan von der Veranstaltung war auch Dieter Medow, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein: „So eine Turnierserie ist ein Format wie es auch im Reitsport vermehrt angeboten wird. Es ist für die Sportler eine gute Gelegenheit sich zu messen. Ähnlich wie beim Vielseitigkeitsreiten haben die Fahrer eine tolle Gemeinschaft. Das ist ein großes Plus, daß wir nicht in allen Sportarten haben.“

Ausgeschrieben war die Cupserie in der mittelschweren Klasse M und in der leichteren Klasse A. So war für jedes sportliche Niveau etwas dabei und auch die Einsteiger (WBO) in den Fahrsport fanden im kombinierten Hindernisparcours eine angepaßte Anforderung vor.

Turnierleiter Jürgen Lamp fand neben seinen organisatorischen Aufgaben noch die Zeit selbst als Teilnehmer mit seinem bewährten Pony-Vierspänner an den Start zu gehen. Der Erfolg in der Endabrechnung gab ihm Recht. Sein Fazit: „ Ich war beeindruckt von der guten Teilnehmerresonanz, besonders freut uns die rege Beteiligung aus den benachbarten Bundesländern.“ Die Motivation im Team der Fahrergemeinschaft für eine Neuauflage des Hallencups im nächsten Winter ist deshalb recht gut.

 

 

HALLENCUP DER GESPANNFAHRER 2022 - DAS FINALE

Hallencup-Finale 2022

FINALE in Kükels

In Kükels entscheidet sich, wer Hallencup Sieger 2022 werden wird. Dazu zählen alle drei Turnierergebnisse, wovon die jeweils zwei besten Platzierungen in die Finalwertung gehen. Einige mögliche Cupsieger stehen quasi schon fest, da sie bereits zwei Siege errungen haben. Aber um zum Sieger gekürt zu werden, muss man zur Siegerehrung in Kükels anwesend sein. 

 

Mit freundlicher Unterstützung von: 

Im Finale des Hallencups dabei: 2022 Peter Heuser Fahrergemeinschaft SH-HH mit seinem Pony-Vierspänner. (Foto: Kurt-S. Becker)

Letzte Runde im Hallencup 2022

Kükels – Nach zwei Vorrunden treten am kommenden Sonnabend die “Leinenkünstler” auf dem Kutschbock zu ihrem großen Finale in Kükels (Kreis Segeberg) an. Auf Winklers Hof treffen sich die EIn-, Zwei- und Vierspänner-Fahrer mit Ponys und Pferden, um in den Prüfungsklassen A und M die jeweiligen Gesamtsieger zu ermitteln. Zwei Wettbewerbe finden auch im WBO-Bereich statt, hier wird ein- und zweispännig gefahren.

Für jede ausgeschriebene Anspannungsart wird es einen Cupsieger, einen Zweit- und einen Drittplazierten geben. Dafür werden die jeweils besten Platzierungen aus zwei der drei Turniere jedes Starters gewertet.

Insgesamt 41 Fahrer und Fahrerinnen treten am Finaltag an und bringen 69 Pferde mit auf die Reitanlage am Fredesdorfer Weg.

Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen, wegen des beengten Bereiches in der Reithalle besteht in diesem Falle aber noch Maskenpflicht und die 3G-Regel. 

Bei den Vierspännern errang Peter Heuser für die Fahrergemeinschaft einen zweiten Platz beim Hallencup in Tangstedt. (Foto: Kurt-S. Becker)

Hallencup: Zweite Runde auf dem Lindenhof

Tangstedt – Die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Hallencups in Futterkamp versank noch im Dauerregen, wenn auch die Wettbewerbe in der großen Reithalle des Lehr- und Versuchszentrums stattfanden. Alle Vorbereitungen der Gespanne mußten schließlich unter freiem Himmel durchgeführt werden.

Zumindest wettermäßig vollends entschädigt wurden die 52 Gespannfahrer bei der zweiten Runde auf dem Lindenhof in Tangstedt. 221 Pferde waren für elf Ein-, Zwei- und Vierspännerprüfungen in den Klassen A und M gemeldet. Auch zwei WBO-Wettbewerbe standen auf dem eintägigen Programm.

Aus Sicht der Fahrergemeinschaft (FGSH) als Veranstalter standen am Ende des Tages fünf Sieger, und damit ein erfolgreicher Turniertag für die Vereinsmitglieder fest.

Die Goldschleifen für die FGSH holten Jörn Rennebach (nach langer Verletzungspause) bei den Pony-Einspännern, Stephanie Kalsow bei den Pony-Zweispännern. In den A-Prüfungen waren Alexa Feindt bei den Pony-Einspännern und Susan Gollmer bei den Pferde-Zweispännern erfolgreich. Einen Sieg gab es auch für Bjarne Kalsow in der Einspännerprüfung der WBO.

Die letzte Gelegenheit zum Punktesammeln im Hallencup gibt es nun am Sonnabend, dem 2. April auf dem Hof von Gerd Winkler in Kükels bei Bad Segeberg. Hier werden dann Gesamtsieger im Plazierte der Turnierserie ermittelt.

VIDEO:

HEISSE RÄDER IN TANGSTEDT

Sandra Bies landete auf Platz drei bei den Pony-Zweispännern Kl. M. (Foto S. Gollmer)

Großer Teilnehmerzuspruch beim Auftakt zum Hallencup

Futterkamp – Nachdem der Fahrerhallencup 2020, ein kombiniertes Hindernisfahren in der Halle, nicht mehr beendet werden konnte, startete der Hallencup 2022 unter strengen Pandemieauflagen und ohne Zuschauer in der Reithalle des LVZ Futterkamp.

Die Gespannfahrer scheinen darauf gewartet zu haben und reagierten auf die Ausschreibung der Fahrergemeinschaft S-H/HH mit großer Resonanz. Für 66 Starts gingen die Nennungen ein. Auch die Pandemieauflage 2Gplus führte nicht zu Rückziehern , fast ebensowenig, wie die Wettervorhersage für das Turnierwochenende. Es wurde Sturm und Dauerregen prophezeit und die Vorhersage traf für die vorangehende Nacht zu.

Über 90% der genannten Gespanne gingen an den Start und sie kamen aus fast allen norddeutschen Landesverbänden, wie Schleswig-Holstein, Hamburg, Hannover, Weser-Ems, Mecklenburg und Sachsen-Anhalt. Die großzügige Hofanlage des LVZ Futterkamp ermöglichte Parken auf festem Untergrund, aber das Vorbereiten der Gespanne wurde von Stunde zu Stunde schwieriger, weil matschiger. Dennoch waren die Stimmung und die Leistungen überwiegend gut.

Der Parcourschef hatte mit seinem Assistenten anspruchsvoll aber so fair gebaut, dass übertrieben rasante Runden fast nicht möglich waren. Aber gleich zu Beginn zeigte Ulrike Schmidt aus Plön mit ihren beiden Einspännern wie flüssig es laufen kann und errang bei Einspännern Klasse M Platz eins und zwei.

Alle Anwesenden freuten sich, dass Jörn Rennebach nach seinem Kutschenunfall erstmals wieder am Start war. Er hat nichts verlernt und gewann bei den Pony Einspännern Kl.M mit King Peveril. Das größte Starterfeld kam von den Zweispännern in Kl.M und Kl.A. In der Klasse M siegte Stephanie Kalsow vor Susan Gollmer und in der Klasse A Susan Gollmer vor Teresa Lamp.

Für die abschließenden Wettbewerbe nach WBO hatten 13 Teilnehmer genannt, darunter als jüngste Mia Lotta Sonnwald (8) mit dem Pony Mon Cheri, die am Ende auf Platz sechs landete. Es siegten Bjarne Kalsow bei den Einspännern und Dennis Nösler (Niedersachsen) bei den Zweispännern.
Obwohl auch die Wetterbedingungen zu einiger Zeitverzögerung führte, konnten alle Teilnehmer noch vor Einbruch der Dunkelheit den Heimweg antreten und fast alle fragten, wann es weitergeht, um wieder dabei sein zu können. Es geht weiter mit der zweiten Station am 6.März in Tangstedt. (Jürgen Lamp)

 

 

Die Videos wurden uns von Susan Gollmer zur Verfügung gestellt und von der Redaktion bearbeitet.

Seite 1 von 3

Präsentiert von Fahrergemeinschaft ©2021 &