Schlagwort: Fahrturnier Seite 1 von 2

Negernbötel Indoor – Fahrturnier

(Foto: Kurt-S. Becker/Archiv)

 

Veranstalter : RuFV Bad Segeberg u.U. eV

Veranstaltungsort: Hof Rützenhagen, 23795 Negernbötel

Nennungsschluss: 12.10.2021

Kreisbreitensportfest Rendsburg-Eckernförde

BREITENSPORT-TURNIER des Pferdsportverbandes Rendsburg—Eckernförde e.V.

Kreisbreitensportturnier mit Fahren, Wegestrecke ohne Zeitwertung, Hindernisfahren nach Zeit und Fehlern, Fahren vom Boden und diverse Reiterprüfungen.

AUSSCHREIBUNG und INFOS

 

 

Fahrer Vergleichs Wettkampf

Vergleichswettkampf der Fahrergemeinschaft SH/HH e.V.
am 11. und 12. September 2021
Winklers Hof in 23829 Kükels, Fredesdorfer Weg 30

Infos bei Sonja Bock (BockSonja@web.de oder 0162/4774719)


 

Zwanzigmal Gold im Regen

FG-Mitglieder erfolgreich beim Fahrfest des Nordens

Bad Segeberg – Mit dem Wettergott sind die Verhandlungen der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein-Hamburg (FGSH) am vergangenen Wochenende nicht so erfolgreich verlaufen, aber die sportliche Seite des Fahrfestes kann sich auch nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr durchaus sehen lassen. Insgesamt zwanzig Siegerschleifen konnten an Mitglieder des veranstaltenden Vereins vergeben werden.

Mit neuem Konzept wurde das in den vergangenen Jahren dreitägige Turnier auf zwei Tage gekürzt. Am ersten Tag fanden auf dem Landesturnierplatz alle Dressurwettbewerbe und die Hindernisfahrten durch den Kegelparcours statt. Am Sonntag zog man für die Geländeprüfungen in die etwa drei Kilometer entfernte Ihlheide um. Einmal mehr erwies sich der Boden als besonders aufnahmefähig für Regenwasser und bescherte allen Teilnehmern eine sichere Fahrt durch die fünf Hindernisse. Das medizinische Personal blieb unbeschäftigt, bis auf die zur Pferdekontrolle eingesetzte Tierärztin, die aber keine nennenswerten Beanstandungen zu verzeichnen hatte.

Aus sportlicher Sicht besonders erfolgreich für die FGSH waren zwei mehrfache Landesmeister. Vierspännerfahrer Hans-Peter Goldnick (Nehms) gewann Dressur und Gelände der Klasse M, wurde im Kegelparcours Zweiter und verwies damit den frisch gebackenen Landesmeister Robert Blender (Waabs) auf Platz zwei der Gesamtwertung. Einen „Durchmarsch“ legte die ebenfalls für die Fahrergemeinschaft startende Plönerin Ulrike Schmidt hin, obwohl sie mit dem fünfjährigen Freiberger Nightlife nur ihr Nachwuchspferd an den Start brachte. Siege in allen drei Teilprüfungen bedeuteten natürlich den Gesamtsieg in der kombinierten Wertung der Klasse A.

Bei den Pferde-Zweispännern Klasse A gelang auch Wolfgang Rohwer (Schleswig) dieser Hattrick mit seinen Haflingern.

Bekannte Gesichter gab es in der Siegerehrung des Jugendcups der Klasse A. Alexa Feindt (18, Henstedt-Ulzburg), kürzlich noch auf einem guten zehnten Platz beim Bundesnachwuchschampionat in Lähden, gewann die Goldschleife vor der schon mehrfach im Jugendcup erfolgreichen Teresa Lamp (15) aus Brodersdorf.

Zehn neue Vereinsmeister der FGSH wurden in dem im zweijährigen Rhythmus ausgetragenen Wettbewerb gekürt. In den Klassen A (Ein- und Zweispänner Ponys und Pferde) und M (zusätzlich Vierspänner) zählten die Ergebnisse der regulären Prüfungen und wurden nach einem Punktesystem umgerechnet. Sieger und Platzierte enthält die Internetseite des Turnierrs.

Das Fahrfest in Bildern

© Kurt-S. Becker

Das Fahrfest des Nordens

Zahlen – Daten – Informationen

Das Fahrfest des Nordens
Fahrturnier der Klassen A und M mit Finale Jugendcup A
Vereinsmeisterschaft der Fahrergemeinschaft SH-HH

Schnappschüsse

 

Wir danken herzlich für die Unterstützung:

 

 

MITGLIEDER BERICHTEN: Ulrike Schmidt beim CAI** in Dänemark

UPDATE: Jetzt mit allen Videos

Mit ihren Beifahrern Yvonne Oos und Dagmar Sachau ist Ulrike Schmidt ins benachbarte Dänemark zum CAI** in Raevebjerg  aufgebrochen.  Mit dabei ist ihr bewährter Freiberger Nicolai (Krümel). 

Fotoimpressionen und Videomaterial hat uns Ulrike übermittelt. 

Platz 2 in der Dressur
Platz 2 im Gelände
Platz 1 im Hindernisfahren

ENDERGEBNIS TOTAL: Platz 2

 

 

 

 

MITGLIEDER BERICHTEN: Ulrike Schmidt beim CAI** in Raevebjerg/DK - HINDERNISFAHREN

 

MITGLIEDER BERICHTEN: Ulrike Schmidt beim CAI** in Raevebjerg/DK - GELÄNDEPRÜFUNG

 

MITGLIEDER BERICHTEN: Ulrike Schmidt beim CAI** in Raevebjerg/DK

 

Alexa Feindt; Nur knapp vorbei an den Platzierungsrängen. (Foto: Fotokunst Lindsay)

DJM – “Dabei sein ist alles”

Lähden – Der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ galt für die fünf jungen Leinenkünstler aus Schleswig-Holstein bei der diesjährigen Deutsche Jugend-Meisterschaft (U25 Klasse M) und dem Bundesnachwuchschampionat (U18 Klasse A) mit ihren Ein- und Zweispänner Ponys im niedersächsischen Lähden.

Das erwartet hohe Leistungsniveau bei einer solchen Veranstaltung zeigte dann auch, daß die Platzierungsränge für die Teilnehmer aus dem Land zwischen den Meeren noch ein Stück weit entfernt sind. Einzig Alexa Feindt (Henstedt-Ulzburg) hielt mit einem zehnten Platz in der Gesamtwertung des Bundesnachwuchschampionates „Sichtkontakt“ zur Spitzengruppe. Im Gelände steuerte die für die Fahrergemeinschaft SH-HH startende 17-jährige, Simba und Willem von der Grammau sogar auf den vierten Rang.

Um den Titel des Deutschen Jugend-Meisters fuhren Christien Luckwaldt (Sievershütten) und Carolin Bremer (Seedorf) mit. Für die beiden Einspänner-Fahrerinnen endete das Turnier mit Platz 13 und 14.

Trotzdem kehren Aktive und Betreuer nicht enttäuscht zurück. Für die jugendlichen Fahrsportler waren es Turniertage mit vielen Eindrücken und reichhaltigen Erfahrungen, die eine Grundlage für zukünftige Erfolge sein können.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Mannschaft in der Kl. A um das Bundesjugendchampionat:

Alexa Feindt Platz 10

Teresa Lamp Platz 15

Hannes Metzner Platz 20

Einzelfahrer in der Klasse M um den Titel eines Deutschen Jugendmeisters (U25):

Carolin Bremer Platz 14

Christien Luckwaldt Platz 13

 

 

 

++AKTUELLE INFOS++ DJM Lähden

Die Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) Fahren finden nach der erfolgreichen Premiere 2010 im hessischen Viernheim an wechselnden Austragungsorten statt. Gemeinsam mit der DJM Fahren wird auch immer das Bundesnachwuchschampionat Fahren ausgetragen. 2021 finden die Deutschen Jugendmeisterschaften in Lähden im Emsland vom 22. bis 25. Juli auf der Anlage von Vierspännerfahrer Christoph Sandmann und seiner Tochter Anna statt.

Die Nachwuchsfahrer bei der DJM Fahren starten ein- oder zweispännig mit Pferden oder Ponys in einer Kombinierten Prüfung der Klasse M, für die eine Dressur, eine Geländeprüfung und das Hindernisfahren gewertet werden. Die Nachwuchsfahrer dürfen nicht älter als 25 Jahre sein.

Bundesnachwuchschampionat Fahren
Das Bundesnachwuchschampionat gibt es bereits seit vielen Jahren in den Disziplinen Springen, Dressur und Vielseitigkeit und seit 2010 auch im Fahrsport. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche, die jünger als 18 Jahre sind. Die Teilnehmer müssen fünf Teilprüfungen absolvieren. Dazu gehören Dressur, Gelände und Hindernisfahren auf dem Niveau der Klasse A. Hinzu kommen – wie auch beim Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit – die Teilprüfung Vormustern und eine Theorieprüfung.

Auch Schleswig-Holstein wird wieder mit einer Mannschaft und zwei Einzelfahrerinnen vertreten sein. Unter der Führung von FGSH-Jugendwartin Adina Hass starten Alexa Feindt, Teresa Lamp und Hannes Metzner in der Teamwertung, Carolin Bremer und Christien Luckwaldt werden auf “eigene Rechnung”, aber ebenso motiviert dabei sein.


+++++ AKTUELLES +++++

Sonntag:
Letzter Turniertag mit der dritten Teilprüfung “Hindernisfahren”

Klasse M (DJM)

Klasse A (Bundesnachwuchschampionat)

Das Turnier ist auch für das TEAM SH zuende. Alle kehren nach unfallfreien Tagen aus Niedersachsen zurück und sind um viele Erfahrungen reicher, auch wenn es nicht zu Platzierungsrängen gereicht hat.
Erfolgreichste Fahrerin des Teams war Alexa Feindt mit einem guten zehnten Rang in der Gesamtwertung des Bundesnachwuchschampionats. Nur zwei Plätze haben zu einer “Schleife” gefehlt.

Sonnabend:
Geländetag

 

BESTE PLATZIERUNG des TEAMS SH zur Zeit:
Alexa Feindt auf Rang 6 der komb. Wertung Klasse A


Freitag:
Dressurtag für alle

 


Donnerstag:
Die ersten beiden Platzierungen sind geschafft !

  • Christien Luckwaldt erreichte einen dritten Platz beim Vormustern (Klasse M)
  • Alexa Feindt wird Zweitplatzierte in der Theorieprüfung der Klasse A

 

Erster Lagebericht nach Ankunft des Fahrteams in Lähden von FGSH-Jugendwartin und Mannschaftsführerin Adina Hass:

 

AUSSCHREIBUNG

 

ZEITEINTEILUNG

 

STARTLISTEN / ERGEBNISSE

 

Teilnehmerdaten

 

 

 

Deutsche Jugend-Meisterschaft und Bundesnachwuchschampionat der Gespannfahrer

Lähden – Mit dem traditionellen Begrüßungsabend startet die diesjährige Deutsche Meisterschaft (U25 Klasse M) der Fahrsportjugend der Einspänner und Zweispänner Pferde und Ponys im niedersächsischen Lähden. Auch das Bundesnachwuchschampionat (U18 Klasse A) wird zeitgleich auf der Anlage der Pferdesportgemeinschaft Lähden ausgetragen.

Aus verschiedenen Bundesländer kommen Fahrerinnen und Fahrer ab dem 22. Juli zusammen. Schleswig-Holstein schickt insgesamt fünf Aktive ins Rennen, Alexa Feindt (Fahrergemeinschaft SH-HH), Teresa Lamp (Fahrergemeinschaft SH-HH) und Hannes Metzner (FV Gespannfahrer Steinburg) bilden eine Mannschaft in der Klasse A, die sich um Siege und Platzierungen im Bundesnachwuchschampionat bewirbt. Dazu kommen Carolin Bremer (RFV Schlamersdorf) und Christien Luckwaldt (RuFV Neuengörs) als Einzelfahrerinnen in der Klasse M, also in der Klasse aus der am Ende der Meistertitel ermittelt wird. Mannschaftsführerin ist die Jugendwartin der Fahrergemeinschaft Adina Haß.

Am ersten Turniertag steht noch nicht der sportliche Gesichtspunkt im Fokus, der „Umgang mit dem Pferde“ und das sogenannte Vormustern stehen als erste Prüfungen auf dem viertägigen Programm. Letzteres ist eine selbstständige Wertungsprüfung innerhalb einer Kombinierten Prüfung. Der Schwerpunkt liegt hier weniger auf einer Überprüfung des Gesundheitszustandes des Pferdes, sondern darauf, wie geschickt und korrekt der Teilnehmer sein Pferd vorstellt. Darüber hinaus wird in einer weitere Prüfung theoretisches Wissen abgefragt.

Der eigentliche (Fahr-)Sport beginnt am Freitag (23.07.) mit den Dressurwettbewerben der Klasse A und M. Der Sonnabend ist den Geländeprüfungen für alle Anspannungsarten vorbehalten, am Sonntag schließlich geht es im Hindernisparcours dann um die letzten Punkte für die Meistertitel und die Sieger im Bundesnachwuchschampionat.

Einzelheiten zur Veranstaltung, Ergebnisse und Daten gibt es HIER.

 

 

 

Bormsdorf 2021 – Impressionen

Luftbild: Kurt.S. Becker

Fahrturnier Bormsdorf – Interview mit Hans-Jürgen Staack

Fahrturnier Bormsdorf - Interview mit Hans-Jürgen Staack

 

Fahrturnier Bormsdorf Kl. A & M

DATEN – FAKTEN – ÜBERSICHTEN

STARTLISTEN + ERGEBNISSE

 

ZEITEINTEILUNG

 

HYGIENEKONZEPT

 

ANWESENHEITSNACHWEIS

 

FAHRERBRIEF

 

TEILNEHMER

 

Ausschreibung

 

Anfahrtskizze

 

 

Seite 1 von 2

Präsentiert von Fahrergemeinschaft ©2021 &