Schlagwort: Hallencup

Spannung bis zum Schluß beim Nordpferd Fahrercup

Neumünster – An drei Tagen ging es für die besten Gespannfahrer aus dem Land zwischen den Meeren mit ihren Ponys ein- und zweispännig um den Finalsieg im NORDPFERD FAHRERCUP der Klasse M in den Holstenhallen im Rahmen der gleichnamigen Messe. Ein fahrsportlich hochinteressantes, und vor allem spannendes Wochenende, versprach schon die Starterliste mit dem größten Teil des schleswig-holsteinischen Landeskaders.

Besonders dramatisch endete der Einspänner Wettbewerb. Beide Vorläufe gewann der mehrfache Landesmeister und DM Teilnehmer Jörn Rennebach vor der für Dänemark startenden Lise Halkjaer. Im Finale galt „neues Spiel, neues Glück“, zumal die Ergebnisse aus den Qualifikationen nicht mitgenommen wurden. In dem von Parcourschef Rainer Schlüter kreierten Finalkurs machte dann die WM-erfahrene Dänin mit ihrer schnellen Stute Kings Anky dem bis dahin durch die bisher guten Ergebnisse favorisierten Rennebach den Gesamtsieg noch streitig.

Doch der 46 jährige Plöner hatte ein weiteres Eisen im Feuer. Mit einem von Pony Züchterin Rebecca Otto zur Verfügung gestellten Zweispänner holte er sich nach dem Sieg in der ersten Qualifikation und einem dritten Platz in Runde 2 am Ende den Gesamtsieg bei den Zweispännern vor Susan Gollmer und Sandra Bies.

Mit einem sechsten und einem vierten Platz in den Vorläufen, verlief das Turnier für Mitfavoritin Adina Haß und ihr bildhübsches Welsh A Gespann nicht ganz so glücklich. Einige Requisiten in der großen Veranstaltungshalle sorgten für unerwartete Ablenkung der Ponys.

Durchweg ansprechende Leistungen boten aber auch alle anderen Fahrer in den beiden Wettbewerben am Freitag und Samstag und zeigten sich als gute Botschafter des Fahrsports in der Öffentlichkeit. Die lautstarke Unterstützung des Publikums zeigte einmal mehr die zunehmende Beliebtheit dieser Disziplin des Pferdesports.

HALLENCUP 2024 – GESAMTSIEGER

Auf dem Weg zum Gesamtsieg in seiner Klasse: Björn Rennebach. (Foto: Kurt-S. Becker)

Favoritensiege beim zweiten Gespannfahrer Hallencup

Kükels – Einmal mehr präsentierte sich Winklers Hof in Kükels bestens vorbereitet auf die zweite und schon vorletzte Runde des diesjährigen Hallencups der Gespannfahrer.

125 Pferde tummelten sich mit 53 Fahrsportlern auf der weitläufigen Reitanlage am Fredesdorfer Weg. Ein eng getaktetes Programm über 10 Stunden bot den Zuschauern reichlich fahrsportliche Abwechslung. Der Turniertag startete diesmal bis zum Mittag mit den Prüfungen der mittelschweren Klasse. Auch die neue Turnierattraktion, das Tandemfahren, war nach einem ersten Versuch beim Hallencup Auftakt in Tangstedt diesmal in der Klasse M ausgeschrieben. Mit ihren 2 kleinen Schimmelponys Jamain und Kuba holte sich Susan Gollmer die Goldschleife in dieser anspruchsvollen Prüfung.

In den beiden M Prüfungen für Pony Ein- und Zweispänner ging es außer um den Gesamtsieg im Hallencup auch noch um eine Fahrkarte zum „Nordpferd Fahrercup“. Mit Siegen für Jörn Rennebach (Zweispänner) und der Dänin Lise Halkjaer (Einspänner) gab es in diesen Wettbewerben keine Überraschungen und so zeichnet sich der Teilnehmerkreis für dieses Event allmählich ab.

Einen weiteren Hingucker hatte das Turnier in Kükels mit der Vierspänner Prüfung anzubieten. Auch hier wurde spannende Fahrsport geboten, Am Ende hatte Jutta Weidenthal mit ihren vier Ponys die Nase vor Landesmeister Peter Heuser vorn.

Bei den Pony-Einspännern in der Klasse A war auch in Kükels Seriensiegerin und Segeberger Kreismeisterin Christien Luckwaldt mit dem 10 jährigen Classicpony Kryptonite von Krummesse nicht zu schlagen. Die 28jährige hat damit bereits vor dem Finale des Hallencups den Gesamtsieg in ihrer Klasse in der Tasche.

Der Abschluß des diesjährigen Hallencups, mit der Ehrung der Gesamtsieger in den verschiedenen Klassen, findet am 6. April im Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp statt.

Eine Besonderheit der diesjährigen Serie ist ausserdem die Chance der Qualifikation zur Teilnahme am NORDPFERD FAHRER-CUP. Im Rahmen der dreitägigen Pferdemesse vom 12.-14. April in Neumünster können die besten Ein- und Zweispänner Ponyfahrer in der Klasse M ihr Können in zwei Vorläufen und einem Finale vor vollem Haus in der Holstenhalle zeigen.

Hallensaison endet mit Finalturnier in Futterkamp

Ständiger Gast beim Hallencup: Peter Heuser mit seinem Vierspänner. (Foto: Kurt-S. Becker)

Seit vielen Jahren bietet die Fahrergemeinschaft SH/HH e.V., als größter Fahrverein in Norddeutschland, den Kutschfahrerinnen und -fahrern die Möglichkeit auch in der Wintersaison sich im Wettkampf zu messen.

Dazu schreibt der Verein eine Hallencupserie aus, die aus drei Hallen-Fahrturnieren besteht. Diese Serie ist in Deutschland einmalig und wird entsprechend gut angenommen. Zwischen 60 und 80 Gespanne, von Ponyeinspänner bis Pferdevierspänner, nehmen an der Turnierserie teil.

Die Serie begann in diesem Jahr bereits im Februar in Kükels bei Bad Segeberg mit über 70 Gespannen. Es folgte im März das am besten frequentierte Hallenturnier in Tangstedt (Kreis Stormarn), wo die ersten Entscheidungen für Gesamtsieger im Hallencup 2023 fielen. Denn je ausgeschriebener Anspannungsart wird es einen Cupsieger, einen Zweiten und einen Dritten geben. Dafür werden die jeweils besten Platzierungen aus zwei der drei Turniere jedes Starters aufsummiert. Nur bei Summengleichheit wird das Ergebnis höher gewertet, das aus dem größeren Starterfeld stammt.

Da einige wenige in ihrer Anspannungsart bereits beide ihrer Turnierwettbewerbe gewonnen haben, kann ihnen beim dritten niemand den Gesamtsieg mehr streitig machen. Erfreulich ist aber, dass dennoch fast alle zum Finalturnier antreten. Denn nicht die Medaille zählt, sondern das sportliche Event. Der Reiz der Teilnahme liegt in dem sportlichen Angebot.

Die 38 Teilnehmerinnen und 11 Fahrer mit insgesamt 55 Starts beim Finalturnier am 15.April in Futterkamp (Kreis Plön) starten jeweils in 2 Umläufen in einem Hindernisparcours, bestehend aus bis zu 10 Kegeltoren und 2 festen Mehrfachhindernissen, den sie möglichst geschickt und schnell zu durchfahren haben. Auf den Kegeln und den Hindernisteilen liegen abwerfbare Teile (Kunsttoffbälle) die bei Berührung herunterfallen werden. Ein Abwurf wird mit 5 Zusatzsekunden bewertet.

Wer letztendlich in korrekter Linienführung als schnellster (nach Addition der Strafsekunden auf die gefahrene Zeit) die beiden Umläufe beendet, ist in seiner Kategorie jeweils Sieger. Insgesamt sind in Futterkamp 11 Anspannungsarten am Start, somit sind 11 Hallencupsieger zu küren. Die ersten Prüfungen beginnen um 9:00 Uhr mit den Nachwuchsfahrern, gegen 11:00 Uhr starten die Vierspänner mit den Klasse M – Prüfungen und der Ehrung der ersten Finalisten. Im Nachmittagsprogramm Fahren dann noch etwa 25 Gespanne bis zur Kürung der Cupsieger gegen 18:00 Uhr.

Das Finalturnier findet am 15. April in der Reithalle des LVZ Futterkamp in Blekendorf statt. Besucher sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. (J. Lamp)

Alle Infos und Ergebnisse auch im Internet auf der Webseite des Vereins unter www.fgsh.de.

Bei den Vierspännern errang Peter Heuser für die Fahrergemeinschaft einen zweiten Platz beim Hallencup in Tangstedt. (Foto: Kurt-S. Becker)

Hallencup: Zweite Runde auf dem Lindenhof

Tangstedt – Die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Hallencups in Futterkamp versank noch im Dauerregen, wenn auch die Wettbewerbe in der großen Reithalle des Lehr- und Versuchszentrums stattfanden. Alle Vorbereitungen der Gespanne mußten schließlich unter freiem Himmel durchgeführt werden.

Zumindest wettermäßig vollends entschädigt wurden die 52 Gespannfahrer bei der zweiten Runde auf dem Lindenhof in Tangstedt. 221 Pferde waren für elf Ein-, Zwei- und Vierspännerprüfungen in den Klassen A und M gemeldet. Auch zwei WBO-Wettbewerbe standen auf dem eintägigen Programm.

Aus Sicht der Fahrergemeinschaft (FGSH) als Veranstalter standen am Ende des Tages fünf Sieger, und damit ein erfolgreicher Turniertag für die Vereinsmitglieder fest.

Die Goldschleifen für die FGSH holten Jörn Rennebach (nach langer Verletzungspause) bei den Pony-Einspännern, Stephanie Kalsow bei den Pony-Zweispännern. In den A-Prüfungen waren Alexa Feindt bei den Pony-Einspännern und Susan Gollmer bei den Pferde-Zweispännern erfolgreich. Einen Sieg gab es auch für Bjarne Kalsow in der Einspännerprüfung der WBO.

Die letzte Gelegenheit zum Punktesammeln im Hallencup gibt es nun am Sonnabend, dem 2. April auf dem Hof von Gerd Winkler in Kükels bei Bad Segeberg. Hier werden dann Gesamtsieger im Plazierte der Turnierserie ermittelt.

VIDEO:

HEISSE RÄDER IN TANGSTEDT

Sandra Bies landete auf Platz drei bei den Pony-Zweispännern Kl. M. (Foto S. Gollmer)

Großer Teilnehmerzuspruch beim Auftakt zum Hallencup

Futterkamp – Nachdem der Fahrerhallencup 2020, ein kombiniertes Hindernisfahren in der Halle, nicht mehr beendet werden konnte, startete der Hallencup 2022 unter strengen Pandemieauflagen und ohne Zuschauer in der Reithalle des LVZ Futterkamp.

Die Gespannfahrer scheinen darauf gewartet zu haben und reagierten auf die Ausschreibung der Fahrergemeinschaft S-H/HH mit großer Resonanz. Für 66 Starts gingen die Nennungen ein. Auch die Pandemieauflage 2Gplus führte nicht zu Rückziehern , fast ebensowenig, wie die Wettervorhersage für das Turnierwochenende. Es wurde Sturm und Dauerregen prophezeit und die Vorhersage traf für die vorangehende Nacht zu.

Über 90% der genannten Gespanne gingen an den Start und sie kamen aus fast allen norddeutschen Landesverbänden, wie Schleswig-Holstein, Hamburg, Hannover, Weser-Ems, Mecklenburg und Sachsen-Anhalt. Die großzügige Hofanlage des LVZ Futterkamp ermöglichte Parken auf festem Untergrund, aber das Vorbereiten der Gespanne wurde von Stunde zu Stunde schwieriger, weil matschiger. Dennoch waren die Stimmung und die Leistungen überwiegend gut.

Der Parcourschef hatte mit seinem Assistenten anspruchsvoll aber so fair gebaut, dass übertrieben rasante Runden fast nicht möglich waren. Aber gleich zu Beginn zeigte Ulrike Schmidt aus Plön mit ihren beiden Einspännern wie flüssig es laufen kann und errang bei Einspännern Klasse M Platz eins und zwei.

Alle Anwesenden freuten sich, dass Jörn Rennebach nach seinem Kutschenunfall erstmals wieder am Start war. Er hat nichts verlernt und gewann bei den Pony Einspännern Kl.M mit King Peveril. Das größte Starterfeld kam von den Zweispännern in Kl.M und Kl.A. In der Klasse M siegte Stephanie Kalsow vor Susan Gollmer und in der Klasse A Susan Gollmer vor Teresa Lamp.

Für die abschließenden Wettbewerbe nach WBO hatten 13 Teilnehmer genannt, darunter als jüngste Mia Lotta Sonnwald (8) mit dem Pony Mon Cheri, die am Ende auf Platz sechs landete. Es siegten Bjarne Kalsow bei den Einspännern und Dennis Nösler (Niedersachsen) bei den Zweispännern.
Obwohl auch die Wetterbedingungen zu einiger Zeitverzögerung führte, konnten alle Teilnehmer noch vor Einbruch der Dunkelheit den Heimweg antreten und fast alle fragten, wann es weitergeht, um wieder dabei sein zu können. Es geht weiter mit der zweiten Station am 6.März in Tangstedt. (Jürgen Lamp)

 

 

Die Videos wurden uns von Susan Gollmer zur Verfügung gestellt und von der Redaktion bearbeitet.

Hallencup Auftakt unter strengen Coronaregeln

Am 6.2.22 soll in Futterkamp der Auftakt des Hallencups Schleswig-Holstein 2022 stattfinden. Leider muss es unter Corona-Verhältnissen sein und es muss ein Hygienekonzept einhalten. Wenn  alle Starter zugelassen werden, muss auf Zuschauer verzichtet werden. Daher die ausdrückliche Bitte: Kommt nicht zum Zuschauen!! 

Für alle: Teilnehmer, Beifahrer, Helfer, Funktionäre gilt die Regelung 2G plus. Was das bedeutet ist im Hygienekonzept beschrieben. Auf die Einhaltung wird gewissenhaft geachtet.

Erfreulicherweise haben sich einige von Euch bereit erklärt, die drei Turniere finanziell zu unterstützen. Wir werden das Geld für die Beschaffung von Ehrenpreisen verwenden. Spender, die den Preis selbst überreichen möchten, müssen die geltenden Regeln ebenfalls einhalten und sich vorher bei Jürgen Lamp anmelden. Spontane Besucher gelten sonst als Zuschauer.

Wer den HALLENCUP noch unterstützen möchte:
Bankverbindung: IBAN: DE 14 2019 0109 0082 2006 96, Fahrergem SH-HH, Verwendungszweck: Hallencup 2022, oder Hallencup Futterkamp oder Hallencup Tangstedt oder Hallencup Kükels.

Finale des Fahrsport-Hallencups 2020

Das in Frühjahr ausgefallene Finale des Fahrsport-Hallencups 2020 soll nun doch nachgeholt werden. Am Nikolaustag (6. Dezember) wird die Reithalle in Futterkamp Schauplatz der Endausscheidung sein.

Ob und in welcher Zahl hierbei Zuschauer zugelassen werden, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab und wird erst sehr kurz vor der Veranstaltung feststehen.

 

Hallencup 2020 ohne Finale. Wolfgang Kapke bei den Vierspännern gleichauf mit Jürgen Lamp. (Foto: Kurt-S. Becker)

Absage des Finales lässt
Hallencup-Ergebnis offen

Für das letzte Wochenende im März war das Hallencupfinale 2020 in Futterkamp vorbereitet und durchgeplant. Leider musste das der Coronavorbeugung geopfert werden.

Die Kutschfahrer waren schon früh im Jahr mit ihren Turnieren gestartet und konnten zwei von drei Qualifikationsturniere für den Hallencup 2020 der Fahrergemeinschaft Schleswig-Holstein, Hamburg e.V. erfolgreich durchführen. Mit überragendem Nennungsergebnis von jeweils 85 in Kükels, 73 in Tangstedt und 75 Gespannen fürs Finale in Futterkamp, also über 50 Prozent höher als im Vorjahr, wurde die Beliebtheit dieses Hallenfahrsports unterstrichen.

Bei dem Hallencup handelt es sich um eine Turnierserie, die am Schluß zum Hallencupsieger führt. Wer aus zwei der drei angebotenen Turniere die geringste Platzierungssumme in seiner Anspannungsart aufweist, wäre Hallencupsieger geworden. Dazu haben die Gespannfahrer in ihrer Anspannungsart Pferde und Ponies, jeweils Ein-, Zwei- oder Vierspännig in je 2 Umläufen einen Hindernisparcours mit 8 bis 12 Kegeltoren und 2 festen Hindernissen fehlerfrei und schnell zu durchfahren.

Das Finalturnier musste aus den genannten Gründen abgesagt werden, die Nenner bekommen ihr Nenngeld vom Veranstalter zurückerstattet, aber für den Cupsieg fehlt meist das dritte Turnier. Dennoch stehen schon einige der 11 möglichen Sieger fest. Sie haben bereits zwei Siege aus den zwei durchgeführten Qualifikationsturnieren, wie Detlef Heise, Selent mit Oakland in Pony-Einspänner Kl.M, und Sandra Bies im Pony-Zweispänner Kl.M, Susann Gollmer im Pferde-Einspänner Kl.A, Mira Maaß, Sechendorf im Pony-Einspänner Wettbewerb und Sonja Jansen im Pony-Zweispänner Wettbewerb.

Spannend würde ein drittes Turnier insbesondere dort, wo die Führenden gleichauf liegen, so bei der Anspannungsart Pony Einspänner Kl.A wo Frauke Luckmann und Sabine Leistikow an der Spitze gleichauf liegen, aber durch einen Sieg von Mira Maaß noch überholt werden könnten. Ebenso liegen die Pony Vierspänner Kl.M von Wolfgang Kapke und Jürgen Lamp mit je einem ersten und einem zweiten Platz bisher gleichauf.

Ob es aber in absehbarer Zeit ein drittes Turnier geben wird, oder das vorläufige Zwischenergebnis als Endergebnis für den Hallencup 2020 gewertet wird, hängt von der Dauer der Coronakrise ab und muss im Orgateam der Fahrergemeinschaft entschieden werden.

[button size=’medium’ color=” background_color=” font_size=” line_height=” font_style=” font_weight=” text=’Ergebnis Hallencup 2020′ link=’https://fgsh.s-e-i-t-e.de/wp-content/uploads/Vorläufiges-Ergebnis-Hallencup2020.pdf’ target=’_blank’]

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén