Schlagwort: Ulrike Schmidt

Erfolgreich bei der WM-Quali in Lähden: Ulrike Schmidt und Nicolai. (Fotos: Hippoevent))

Ulrike Schmidt drittbeste Deutsche in Lähden

Die zweite Qualifikation zur WM fand am vergangenen Wochenende in Lähden statt. Bei dem internationalen CAI*** traten ausgewählte Fahrer aus 11 Nationen an.
Jeder Fahrer durfte lediglich ein Pferd starten und Ulrike Schmidt entschied sich für den erfahrenen Nicolai.

Nach Platz 22 in der Dressur rangierte Ulrike im Marathon dann schon auf dem 7. Platz und im Kegelparcours gelang ihr das zweitbeste Ergebnis. In der Kombinierten Wertung ergab das einen guten  7. Platz  und somit das drittbeste Ergebnis für Deutschland.

Ende Juni geht es dann zur dritten Qualifikation nach Drebkau südöstlich von Berlin.

 

 

Turnierdebüt: Ulrike Schmidt & Double Dream

Ulrike Schmidt auch in der Ponyklasse erfolgreich. (Foto: Gfeller)

Ulrike Schmidt auch in der Ponyklasse erfolgreich

Bühl – Ins Badische zog es Einspänner-Fahrerin Ulrike Schmidt und ihr “Bodenpersonal” am zweiten Juni-Wochenende. Der RFV St. Leonhard, seit 1999 Veranstalter von Fahrturnieren, hat sich inzwischen auch in der internationalen Szene einen Namen gemacht und eine Veranstaltung auf Drei-Sterne-Niveau mit WM-Qualifikation organisiert.

Neuland betrat Schmidt dabei mit ihrem ersten Start in der Klasse der Pony-Einspänner. Bisher mit dem erfahrenen Freiberger Nicolai bei den Pferden schon ganz oben unterwegs, versuchte sich die 46jährige jetzt mit dem 10jährigen Double Dream, einem in Weser-Ems gezogenen Ponywallach, der ihr für die weitere Ausbildung von den Besitzern zur Verfügung gestellt wurde.

Das Experiment mit dem Newcomer, der bisher wenig Turniererfahrung hat, gelang auf Anhieb und endete für das Team Schmidt mit einem vierten Platz der Gesamtwertung und gleich hinter den bekannten Topfahrern, wie Sandra Schäfer und Niels Grundmann.

Erst seit wenigen Wochen kennen sich der Fuchs und seine Fahrerin, die ihn anfänglich als spannende Herausforderung beschreibt. Kontinuierliche und konsequente Arbeit sorgten dann aber gleich für ein gelungenes Turnierdebüt für Double Dream, mit der blauen Schleife der Kombiwertung. Und die nächsten Aufgaben warten schon.

Turnierdebüt: Ulrike Schmidt & Double Dream

Alle wollten nach Exloo

Platz 6 für Ulrike Schmidt im internationalen Pferde-Einspänner-Feld des CAI3* in EXLOO (NED)

Eine Startplatzbegrenzung auf 150 Teilnehmer führte beim internationalen Fahrturnier im niederländischen Exloo zu Enttäuschungen bei vielen deutschen Fahrsportlern, die gern ins Nachbarland gereist wären. Das DOKR traf letzendlich die Entscheidung, wer die deutschen Farben vertreten sollte.

Der Turnierplatz in Exloo zeichnet sich durch sehr gute Bodenverhältnisse aus, was dazu führte, daß die doch erheblichen Regenmengen den Sport nicht wesentlich beeinflußt haben. Auch eine Quarzsandarena und die Nutzung der Reithalle für Vetcheck und Abfahren erwiesen sich als vorteilhaft. Aus Sicht von WM-Teilnehmerin Ulrike Schmidt und Beifahrerin Bianca Lobsien ein insgesamt zufriedenstellender “Ausflug”, der zwar nach Fahrerfehler nur Platz 9 in der Dressur ergab, aber am Folgetage schon mit einem Sieg im Marathon ein Highlight gebracht hätte, wenn nicht am letzten Hindernis ein Fehler passiert wäre. Das bedeutete Platz sechs in der Endabrechunng.

Ein sehr “technisch” aber fair gebauter Kegelparcours, der von Fahrerin und Pferd wegen einer Vielzahl von Wendungen auf einem relativ kleinen Platz volle Konzentration verlangte, lag dem TEAM SCHMIDT dann aber doch so gut, daß es zum zweitbesten Ergebnis in dieser Teilprüfung reichte.

In der kombinierten Wertung Rang 6 war am Ende der Lohn für die Leistungssteigerung während der Turniertage.

CAI3* EXLOO 2023 - Ulrike Schmidt mit Nicolai

Ulrike Schmidt zur WM-Vorbereitung abgereist

Um fünf Uhr morgens war die Nacht zuende für WM-Teilnehmerin Ulrike Schmidt und ihr zwei- und vierbeiniges Team. Die Gesamtstrecke zum Ort des Turniers beträgt gut 1200 km, da läßt man sich Zeit und teilt die Fahrt einzelne Etappen.

Teil eins führt in die Nähe der belgischen Grenze. Dort steht ein Übernachtungsquartier für Menschen und Pferd bei Freunden bereit, bevor es am nächsten Tag gleich weiter in ein fünftägiges Trainingslager zur Vorbereitung geht. Auf alle sieben deutschen Teammitglieder warten dort intensive Einheiten bei Eckardt Meyer für den „letzten Schliff“. „Schwerpunkt für mich wird dort das Kegelfahren sein, in der Dressur fühle ich mich eigentlich schon gut vorbereitet“, so die Plönerin.

Neben der rein sportlichen Arbeit wird auch Teambildung mit den sechs weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Rolle spielen. Gegenseitiges Kennenlernen und Erfahrungsaustausch fördert Zusammenhalt und Mannschaftsgeist.

Ankunft des Teams und Einrichtung des Fahrerlagers wird am Dienstag, dem 13. September sein. Weite Wege zum Turnierplatz sind durch umfangreiche Baumaßnahmen in Le Pin zu erwarten.

VIDEO: WM-Fahrkarte in greifbarer Nähe

Nach dem abschliessenden Kegelfahren beim letzten Sichtungsturnier zur Teilnahme an der Einspänner-Weltmeisterschaft vom 4.-18. September in Le Pin au Haras, endet für Ulrike Schmidt (Plön) diese wichtige Veranstaltung, nach dem mehrfachen Weltmeister Dieter Lauterbach (Dillenburg) und der ebenfalls international erfolgreichen Anika Geiger (Öhringen) als drittbeste deutsche Teilnehmerin.

Eine der begehrten Fahrkarten zu der ebenfalls in Frankreich stattfindenden WM rückt damit für die 45 jährige Schleswig-Holsteinerin in greifbare Nähe. Die endgültige Entscheidung über die Nominierungen sollen noch im Laufe dieser Woche fallen.

Ulrike Schmidt zum Abschluß des Turniers:

 

Ulrike Schmidt: WM-Fahrkarte in greifbarer Nähe

WM -Sichtung: Begrüßungsabend mit Spanferkel und Chablis

Locker durch den VetCheck: Nicolai in Chablis. (Foto: Ulrike Schmidt)

Mit einem gemütlichen Abendessen begann für die Teilnehmer das internationale Fahrturnier im französischen Chablis. Bei dieser Gelegenheit wurde die Startreihenfolge für die morgige Dressur ausgelost. Für Ulrike Schmidt wird es am Donnerstag sportlich ernst. Der erste Auftritt beginnt mit der Dressurprüfung um 10:24 Uhr.

Auch Nicolai (“Krümel”) hat die lange Fahrt und die Umstellung auf heisse Temperaturen bisher gut verkraftet und einen überzeugenden VetCheck absolviert. Mit viel Motivation ging es danach gleich in ein erstes Lockerungs-Training. Bei 35 Grad strahlt die Sonne zur ersten Vorbesichtigung der Hindernisse am Nachmittag auf der Marathonstrecke.

 

 

 

 

Stadtrundfahrt zur Entspannung vor den Wettkampftagen

VIDEO: Ulrike Schmidt auf dem Weg zur WM – Abschlußtraining

Zum Abschlusstraining vor der letzten Pflichtsichtung zur Teilnahme an der Einspänner WM im September, traf sich Ulrike Schmidt mit der international erfolgreichen Vierspännerfahrerin Mareike Harm auf deren Anlage in Negernbötel. Wir begleiten diese letzte Vorbereitung mit unserer Kamera.

Bericht: Kurt-S. Becker

Ulrike Schmidt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft - Abschlußtraining

VIDEO Ulrike Schmidt: Missgeschick auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

Auf die Longlist zur WM der Einspännerfahrer im September hat sie es geschafft. Ausgerechnet vor der letzten Pflichtsichtung im französischen Chablis, erleidet die Schleswig-Holsteinerin Ulrike Schmidt einen Unfall als Reiterin. Einzelheiten, und wie es nun weitergeht, erzählt der Filmbericht.

Bericht: Kurt-S. Becker

 

Ulrike Schmidt: Missgeschick auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén