Schlagwort: Fahrsport Seite 1 von 6

Gold für ALOHA

Fünf  Teams haben sich in Futterkamp einen spannenden Vergleichswettkampf geliefert. Insgesamt sechs Teilprüfungen waren an zwei Tagen auf der Anlage des Lehr- und Versuchszentrums zu absolvieren, wobei auch der reine Spaß als Kontrastprogramm zum “ernsthaften” Sport zu diesem Wettbewerb dazughört.

Zum sportlichen Teil gehören das Abteilungsfahren einer Dressuraufgabe, eine Einzeldressur und ein Hindernisfahren. Für etliche Lacher sorgte “Dive & Run”, wobei die jeweiligen Läufer gelegentlich mit markigen Sprüchen von den Zuschauerrängen angefeuert wurden.

Auch während der abendlichen Turnieparty waren noch weitere Aufgaben zu erfüllen, hier ging es dann aber nur um “Spiel und Spaß” und die Ermittlung der “Leuchte des Nordens”.

Auf dem Siegerpodest ganz oben stand am Ende das mit Hawai-Outfit ausgestattete Team ALOHA, mit Mia Blohm, Andreas Tietjens, Enid Beimgraben und Christina Thodewaldt.  Diese Truppe ist traditionsgemäß der nächste Ausrichter des Vergleichswettkapfes im nächsten Jahr.

 

Die Gesamtplatzierung:

  1. TEAM ALOHA
  2. TEAM RV Preetz “Wieten on Tour”
  3. TEAM Chocolate Stars
  4. TEAM Winklers Hof
  5. TEAM First Class RS

 

Vergleichswettkampf 2023 – DRIVE & RUN

Bewegte Bilder vom DRIVE & RUN beim Vergleichswettkampf 2023

Vergleichswettkampf 2023 - DRIVE & RUN

 

Jugendcup Siegerin Leni Vieten. (Foto: Kurt-S,. Becker)

Jugendcupsiegerin WBO ermittelt

Im Rahmen des Vergleichswettkampfes in Futterkamp fand das Finale des diesjährigen Jugendcups WBO statt.

Wir gratulieren der Siegerin und den Plazierten herzlich.

 

 

 

 

 

 

Abschied von Manfred Harm. (Fotos: Kurt-S. Becker)

Trauerfeier für Manfred Harm

Eine große Trauergemeinde hat heute in der Kirche zu Leezen Abschied von Manfred Harm genommen.  Auf dem anschließenden Weg zur letzten Ruhe wurde Manfred von seiner Familie im engsten Kreis begleitet.

Manfred Harm nach langer Krankheit verstorben

Kurz vor der Vollendung seines 74. Lebensjahres ist am vergangenen Sonntag nach langer, schwerer Krankheit, Manfred Harm verstorben.

Die Fahrergemeinschaft und alle, die Manfred als leidenschaftlichen Fahrsportler, Ausbilder und kompetenten Turnierrichter kannten, werden ihn und seine Expertise vermissen.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Vorstand und Mitglieder der Fahrergemeinschaft SH/HH e.V.

4. CIAT Concours Internationale d’Attelage de Tradition – Fahren mit historischen Gespannen

Fahren mit historischen Gespannen – gebaut vor 1940

In diesem Jahr werden mehr etwa 30 Gespanne aus Deutschland, Belgien, Niederlande, Dänemark und Polen dabei sein. Erstmalig auch ein Gespann aus RUANDA. Der Botschafter selbst, Herr Caesar, wird mit einem Zweispänner teilnehmen.

Als Alternative zu den bekannten FEI-Fahrprüfungen hat Baron Christian de Langlade 1996 in Cuts, 100 km nördlich von Paris, das erste internationale Turnier für traditionelles Fahren organisiert. Dazu ermutigt hatte ihn S.K.H. Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, der bis zu seinem Tode selbst ein leidenschaftlicher Gespannfahrer war.

Im Jahr 2007 gründete sich in Paris die AIAT als internationale Vereinigung zur Erhaltung und Pflege des Fahrens mit traditionellen Gespannen – also mit Wagen, die vor 1945 gebaut wurden. Gemeinsam wurde ein Reglement geschaffen, das nach einer Periode der Anpassungen für alle 15 Mitglieds-Nationen (Belgien, Deutschland, Dänemark, Frankreich,
Großbritannien, Italien, Luxembourg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweiz, Spanien, Tschechien und Chile) gleichermaßen gilt.

Ein (CAT) CIAT – „Concours International d’Attelage de Tradition“= „(Internationales) Turnier mit traditioneller Anspannung“ – besteht – wie beim Sportfahren – aus drei Teilprüfungen, wobei die Akzente mit Rücksicht auf die
historischen Wagen und die traditionellen Pferdetypen anders gesetzt werden. Die AIAT ist längst zu einem „Brückenbauer“ zwischen Ländern und Kulturen geworden – „Gelebtes Europa“! Es finden in jedem Mitgliedsland
zahlreiche Turniere und Ausfahrten für traditionelle Gespanne statt. Die AIAT als Grenzen überschreitende Organisation, die neben dem Tierschutz und sportlicher Aktivität europäisches Kulturgut erhält, bekam von der UNESCO hohe Aufmerksamkeit und viel Lob.

I.M. Königin Sofia zeichnete die spanische Sektion – stellvertretend für alle Mitgliedsländer – bereits im Jahr 2010 mit einem Preis der Kulturorganisation EUROPA NOSTRA aus.

 

Historische und Neuzeitliche Kutschen in Südholstein – ABGESAGT

DIE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS !

Fahrergemeinschaft stellt neuen Vierspänner Landesmeister

Hier die Ergebnisse der Vierspänner LM in Losse-Karlsminde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder und weitere Infos der Veranstaltung liegen der Redaktion leider nicht vor.

HEISSE RÄDER IN DER IHLHEIDE

Bewegte Bilder vom Geländetag bei FAHRFEST DES NORDENS 2023.
Gespannfahrer auf der Marathonstrecke der Klasse A und M.

HEISSE RÄDER IN DER IHLHEIDE

Syke Osterholz Landesmeisterschaften Hannover

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt: Andreas Greimann Tel. 0151 44065656

Der NDR beim Fahrfest

 

 

 

 

 

 

 

 

EIn Team des NDR hat dem Fahrfest am Sonntag einen Besuch abgestattet. Ein Klick auf die Grafik führt zum Beitrag.

 

 

 

 

Als Ergänzung zum TV-Bericht des NDR Schleswig-Holstein Magazins vom 06-08-2023 Ausschnitte der Geländefahrt von Vize-Landesmeisterin (2sp. Pferde) Susan Gollmer, hier mit Jamain und Kuba im Pony-Zweispänner.

 

Fahrfest des Nordens 2023 - Susan Gollmer im Marathon

(Foto und Video: Kurt.S. Becker)

Abschlußfahrt 2023 Großkönigsförde

Seite 1 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén